Autorinnen und Autoren präsentieren ihre Arbeiten.

Falls Sie Texte kommentieren und/oder bewerten möchten, müssen Sie Ihre Basisregistrierung vornehmen.
Biografie:
Luis Stabauer, geboren 1950 in Seewalchen am Attersee, ist Schriftsteller, Trainer, Coach und Berater. Er lebt in Wien und Seewalchen am Attersee.
Er beschäftigt sich mit zeitgeschichtlichen Fragen, im Speziellen mit Bewegungen und Menschen aus Europa und Lateinamerika.

2011/2012 absolvierte er die Akademie für Literatur in Leonding.
Prosa- und Lyrik Schreibwerkstätten in Österreich.
Luis Stabauer ist Mitglied der IG AutorInnen und Gründungsmitglied der Literaturgruppe „Textmotor“ in Wien

Veröffentlichungen:
- Biografie „Der Kopf meines Vaters, Wien von der NS Zeit bis zur Gegenwart“, ACABUS Verlag Hamburg,
- Fachbuch mit Projektroman „Social competences im Projektmanagement, Projektteams führen, entwickeln, motivieren“, gemeinsam mit Christian Majer, Goldegg Verlag Wien,
- Lyrik und Prosabeiträge in den Literaturzeitschriften „kolik“ und „DUM“;
- Beiträge in Anthologien „Gute Gründe“, 2012, „wie durch löcher in der zeit“, 2014, und „Pilum-Literaricum“, 2015 und „dazwischen“, der Litearturgruppe „Textmotor“, Pilum Verlag 2015
- Roman „Wann reißt der Himmel auf“, Resistenz-Verlag, April 2014 – Spanische Übersetzung von Diana Carrizosa, Berlin, als ebook: "Cuando se despeja el cielo"
- Fachbuch mit Projektroman „Entfachen Sie das Teamfeuer – Soziale Kompetemz der Erfolgsfaktor im Projektmanagement"
- Episodenroman "ATTERWELLEN", Juli 2015, Resistenz Verlag
Text öffnen als:
2 Treffer für den Begriff "Luis, Alois, Lois Stabauer" gefunden

PDF
nachtbilder
Luis, Alois, Lois Stabauer


intrada, schon gehört
du holde kunst, erfüllte zeit radiokunst begehrt poesie, zeitton, leben heut ......

Veröffentlicht: 27.11.2015, 23:44:04 | 9 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

PDF
ATTERWELLEN
Luis, Alois, Lois Stabauer


Kapitel 3 Heu
Schon am Vormittag war es sehr heiß, die Kinder spielten beim Bauern nebenan. Josefa kam heim und erzählte ihrer Mutti, der Weiß Ferdinand und der Hart Gunther hätten ihr das Hoserl runtergezogen und sie angeschaut. Was soll aus d...

Veröffentlicht: 06.07.2015, 19:03:06 | 43 mal gelesen | height=10 (4)

Kommentare (3) | Bookmark and Share | melden
punkt:
Liest sich interessant, werde ich mir besorgen

Maria Maller:
... dieses Buch hat mich nicht nur sehr berührt. Es hat mir Zeitgeschichte auf äußerst spannende Weise näher gebracht und mich oftmals hinter die Kulissen von Geschehnissen blicken lassen. Die Beweggründe und Gedanken der Protagonisten haben mich da und dort bewogen, mit einigen meiner alten Klischees auf zu räumen. Danke Luis Stabauer ! :-)

elfriede:
Habe die Arterwellen gleich nach dem Erscheinen gelesen und mich in die Zeit meiner Kindheit zurück versetzen lassen. Was sich innerhalb einer Generation alles verändert hat, hatte ich schon fast vergessen. Sehr interessant und gut zu lesen.
L


absenden