Autorinnen und Autoren präsentieren ihre Arbeiten.

Falls Sie Texte kommentieren und/oder bewerten möchten, müssen Sie Ihre Basisregistrierung vornehmen.
Text öffnen als:

ePub
PDF
LICHT INS DUNKEL
Margreth Husek


LICHT INS DUNKEL
EINS Im Cafe Grande harrte Dora auf ihren Tanzpartner Helmut, den ihr Gaby, die Kaffeehausbesitzerin, vor einigen Tagen empfohlen hatte. Lustlos und oberflächlich blätterte sie in der Illustrierten. Noch nie gab es so viele Sup...

Veröffentlicht: 31.01.2014, 22:50:05 | 33 mal gelesen | height=10 (2)

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden


Weitere Texte von Margreth Husek
ePub
PDF
DER SILVESTERMORD
Margreth Husek


DER SILVESTERMORD
EINS Die Kripo-Chefin Dora Haiderer sah noch nie so viele vergnügliche und tanzende Falten, Furchen, Altersflecken und Schlaffheit rund um die Pestsäule am Graben. Schon am frühen Nachmittag waren Einheimische und Touristen a...

Veröffentlicht: 27.12.2014, 16:24:20 | 52 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
WIE EIN ZÄRTLICHER KUSS
Margreth Husek


WIE EIN ZÄRTLICHER KUSS
Aufzuwachen neben dir und noch halb benommen mich hineinwinden in die Wärme deiner Umarmung und spüren diese hypnotische Berührung, dieses behutsame Streichen über das Haar … Unsagbares Glück überkommt mi...

Veröffentlicht: 18.05.2014, 14:59:05 | 22 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
MONOLOG EINES MANNES
Margreth Husek


MONOLOG EINES MANNES
EINS Ich bin wieder deprimiert. Die Last der Arbeit und Verantwortung drückt auf mich. Ich komme nur in winzigen Schritten weiter. Ich bin allein. Nur mein Gott hört und sieht mich. Ihm vertraue ich mit meiner ganzen Herzen...

Veröffentlicht: 16.02.2014, 18:46:20 | 30 mal gelesen | height=10 (2)

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
DER PLUTOKRAT
Margreth Husek


DER PLUTOKRAT
EINS Sie liebte die Langeweile. Sie lag auf dem Sofa, starrte in den Himmel und beschallte sich mit Bob Dylan. Das war Musik, die ihr Freiheit und Entspannung gab. Vor dem Fenster wirbelten die losen Blätter im Wind. Vom ersten N...

Veröffentlicht: 01.09.2013, 16:39:41 | 30 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
TROTZDEM
Margreth Husek


TROTZDEM
Unbeirrbar der Mond mit seinem tiefroten Leuchtkranz und vorsehbaren Ahnungen rotiert er steinern stolpernd zwischen Sternen und Satelliten. ...

Veröffentlicht: 01.11.2011, 15:58:42 | 50 mal gelesen | height=10 (2)

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
FOR YOU
Margreth Husek


FOR YOU
Day break came. I waited. How long ... The wood steamed from the last warm night storm. Prudently like a snail carefully looking for dry ground after leaving its trail in a pool, my thoughts are deliberate with you. I look for si...

Veröffentlicht: 01.11.2011, 15:56:55 | 45 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
STILLEBEN
Margreth Husek


STILLEBEN
Als Blickfang trapiert Ananas, Kaki und Mandarine. Bananen krumm gewachsen und golden verdient. Auf der Zunge zerfließt der herbe Geschmack der Orange, der bittere Preis für die süße Frucht. Ich greife nach der Schokolade, di...

Veröffentlicht: 01.11.2011, 15:50:16 | 47 mal gelesen | height=10 (2)

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
ASSOZIATION
Margreth Husek


ASSOZIATION
Der Duft der Räucherstäbchen ist wie der intensive Duft von letzter Nacht. Und ich denke an dich! ...

Veröffentlicht: 01.11.2011, 15:45:09 | 38 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
KAPRIOLE
Margreth Husek


KAPRIOLE
Bunte Blätter auf grauen Asphalt erinnern mich der Herbsturm naht. Dein Herz erobert in einer lauen Nacht - blind verschenkt - der Altweibersommer lacht. ...

Veröffentlicht: 01.11.2011, 15:32:55 | 41 mal gelesen | height=10 (2)

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
ERIK(A) – DER MANN, DER WELTMEISTERIN WURDE
Margreth Husek


ERIK(A) – DER MANN, DER WELTMEISTERIN WURDE
1. Einleitung Zugrunde liegt dabei der Fall des österreichischen Skirennläufers Erik Schinegger, der Ende der 60er Jahre das Geschlecht wechselte. Schineggers Lebensgeschichte wurde 2005 vom Dokumenta...

Veröffentlicht: 01.11.2011, 15:26:35 | 49 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
BIS DU ZU TANZEN BEGINNST
Margreth Husek


Kannst du verstehen
wie es ist, wenn der leise Klang des Windes dich hinauslockt zu dem sonnendurchfluteten Grün nah am Waldrand? Und ein Gefühl wird in dir stark: Magnetisch zieht es dich hinaus, du streifst die Schuhe ab, läufst barf...

Veröffentlicht: 01.11.2011, 14:58:36 | 40 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
DAS ARTEFAKT RASTAZÖPFE/DREADLOCKS UND DIE PROZESSE KULTURELLEN TRANSFERS
Margreth Husek


DAS ARTEFAKT RASTAZÖPFE/DREADLOCKS UND DIE PROZESSE KULTURELLEN TRANSFERS
Die Bewegung der Rastafari Die Ursprünge der Bewegung liegen im Jamaica der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts. Die überwiegend aus ehemaligen Sklaven aus Afrika bestehende ...

Veröffentlicht: 01.11.2011, 14:38:59 | 36 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
DAS PENSIONISTENDORF
Margreth Husek


DAS PENSIONISTENDORF
Der beschauliche Ort lag idyllisch angeschmiegt an den Wald, wie so viele kleine Orte im Wienerwald. Trat man aus dem Gehölz heraus, öffnete sich ein Panorama eines verschlafenen kleinen Dorfes. Keine Hektik, kein Verkehr, k...

Veröffentlicht: 30.10.2011, 23:40:29 | 36 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
DER POLYAMORIST
Margreth Husek


V. DER POLYAMORIST
EINS Es war in Wahrheit nicht mehr tragbar Tote auf den Friedhöfen zu bestatten. Eine Leiche bedeutete heute nur mehr Sondermüll und als Toter gehörte er infolgedessen auf ein Entsorgungsgelände. Leber und Niere waren verg...

Veröffentlicht: 30.10.2011, 18:28:14 | 41 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
DER OPERNBALL
Margreth Husek


IV. DER WIENER OPERNBALL
EINS Einmal im Jahr wurde die Wiener Staatsoper am Ring zum festlichsten und berühmtesten Ballsaal der Welt. Das Fest bildete das unbestrittene Zentrum der gesamten Ballsaison wie die internationale Strahlkraft bewies. Als...

Veröffentlicht: 30.10.2011, 18:19:28 | 42 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
POLLEN WAREN ZEUGEN
Margreth Husek


III. POLEN WAREN ZEUGEN
EINS Dora atmete tief durch. Ihre Lungenflügel blähten sich auf von der frischen Luft. Sie ging in die Hocke und schnellte in die Höhe. Sie wiederholte die Übung einige Male. Der Kreislauf meldete sich und ihr wurde e...

Veröffentlicht: 30.10.2011, 17:48:31 | 37 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
EIN HOCHAMT FÜR DEN PFARRER
Margreth Husek


II. EIN HOCHAMT FÜR DEN PFARRER
EINS Die Kirchenglocken schrillten Alarm. Die herbeigerufene Feuerwehr und die Polizei bremste sich am Kirchenplatz vor der versammelten Hochzeitsgesellschaft ein. In der Pfarrhausküche war Feuer ausgebrochen. B...

Veröffentlicht: 30.10.2011, 15:29:23 | 32 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden

ePub
PDF
LIEBE FORDERT NICHT
Margreth Husek


I. LIEBE FORDERT NICHT
EINS Der Anblick des Körpers im diffusen Licht des Kellers war grotesk und die Aufbahrung der Leiche ziemlich ungewöhnlich. Kriminalinspektorin Dora Haiderer war fasziniert und abgestoßen zugleich. Nach einigen Jahren in...

Veröffentlicht: 30.10.2011, 02:15:45 | 36 mal gelesen | height=10

Kommentare (0) | Bookmark and Share | melden

absenden